Psychosomatisch

placeholder1
placeholder2
placeholder3
next arrownext arrow
previous arrowprevious arrow

Psychosomatisch

Unsere Fachabteilung ist auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen ohne Begleitpersonen im Alter von 6 bis 18 Jahren, wie auf Kinder mit Begleitpersonen im Alter von 2 bis 12 Jahren ausgerichtet. In diesem Kontext findet die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in altersgerechten, pädagogisch und therapeutisch betreuten Gruppen statt. Im gruppentherapeutischen Rahmen erlernen die Kinder und Jugendlichen, sich mit Konflikten auseinanderzusetzten und gemeinsam Lösungsstrategien zu entwickeln. Im Zuge der Förderung sozialer Kompetenzen und emotionaler Stabilisierung stehen die Entwicklung eines positiven Selbstbildes und das Erleben von Selbstwirksamkeit im Zentrum der Behandlung.

Indikationen

Die Indikationen, die in der Fachabteilung für psychische und psychosomatische Erkrankungen behandelt werden, umfassen ein breites Spektrum:

  • Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Störungen des Sozialverhaltens und der Emotionen
  • Bindungsstörungen
  • Phobien und Angststörungen
  • Pubertäts-, Reife- und Identitätskrisen
  • Leichte bis mittelgradige depressive Störungen
  • Reaktionen auf schwere Belastungen mit Anpassungsstörungen
  • Somatoforme Störungen
  • Ticstörungen
  • Nicht organische Schlafstörungen
  • Nicht organische Enuresis und Enkopresis
  • Sekundäre psychische Störungen bei körperlichen Erkrankungen sowie chronisches Krankheitsverhalten und maladaptive Krankheitsverarbeitung

Eine rehabilitative Behandlung ist u.a. bei folgenden Situationen zu empfehlen:

  • wenn ambulante Maßnahmen ausgeschöpft sind
  • wenn eine zeitweilige Trennung des Kindes von seiner Umgebung zur Gesundung als Notwendigkeit erscheint
  • wenn eine starke Beeinträchtigung der Alltagsfunktionen und psychosozialen Anpassung des Kindes vorliegt
  • wenn schulische Krisen, in denen eine adäquate Beschulung nicht mehr möglich ist, vorliegen
  • wenn ein multimodaler medizinisch-therapeutischer Behandlungsansatz erforderlich ist
  • wenn Umstände vorliegen, die eine kontinuierliche fachärztliche und psychotherapeutische Begleitung erfordern

Die Anreisen in unserer Abteilung für Psychische und Psychosomatische Erkrankungen erfolgt immer individuell, unabhängig von Kurszeiten zu anderen Indikationen im Haus.

Eltern mit eigenen psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen bieten wir in der MEDIGREIF Inselklinik Heringsdorf „Haus Kulm“ ebenso die Möglichkeit der Inanspruchnahme einer eigenen rehabilitativen Behandlung.

Unsere Mitarbeiterinnen vom Beratungs-Information-Service beantworten gern all Ihre Fragen zur Rehabilitation in unserer Fachklinik und den Aufnahmemodalitäten.

Ansprechpartner & Links:

Dipl.- Med. Kerstin Ziesemer – medizinische Fragen

BIS – Belegungs- und Anreiseanfragen

Diabetes

Freizeit

Eltern als Begleitpersonen

Gesunde Ernährung

Therapien